Presse

Trauer um Jokey-Mitgründer Karl-Heinz Kemmerich

Die Jokey Group trauert um Karl-Heinz Kemmerich: Der langjährige Geschäftsführende Gesellschafter und Mitgründer ist am 3. September im Alter von 85 Jahren gestorben. 1968 wurde die Firma Jokey durch Josef Kemmerich und seinen vier Söhnen gegründet. Inzwischen ist sie zu einem international tätigen Familienunternehmen angewachsen.

Als ältester von vier Söhnen hatte Karl-Heinz Kemmerich schon früh Aufgaben auf dem landwirtschaftlichen Hof der Eltern in Fähnrichstüttem übernehmen müssen. Als sein Vater, Josef Kemmerich, 1968 schließlich mit seinen Söhnen einen kleinen Betrieb startete, arbeitete sich Karl-Heinz Kemmerich mit Eifer und Ehrgeiz in Technik und Produktionsprozess zur Herstellung von Thermoplaste ein. Was unter dem Namen Jokey Plastik mit einer Werkstatt in einer Scheune, zwei gebrauchten Spritzgussmaschinen, fünf Mitarbeitern und mühseliger Handarbeit begann, hat sich bis heute zu einer erfolgreichen Unternehmensgruppe mit über 2.200 Mitarbeitern und 15 Werken in 12 Ländern entwickelt – der Jokey Group. Nach dem Tod des Vaters teilten sich die Brüder Karl-Heinz, Egon, Werner und Herbert die Verantwortungsbereiche auf. Karl-Heinz Kemmerich übernahm den Bereich Logistik. Die Anfangsjahre waren von hartem, unermüdlichem Arbeitseinsatz und vielen Entbehrungen geprägt. Doch die Kemmerich-Söhne waren immer angetrieben vom starken Willen, das Familienunternehmen weiterzuentwickeln. Der Erfolg gab ihnen Recht: Es gelang ihnen, Jokey Plastik zu einem soliden Mittelstandsunternehmen auszubauen. Mit der zunehmenden Globalisierung boten sich Chancen zur Expansion auf internationalen Märkten. Mit unermüdlichem Engagement und großer Tatkraft hat Karl-Heinz Kemmerich die Entwicklung bis hin zur Jokey Group mitgestaltet. Bis zu seinem Ausscheiden 2001 war er als Geschäftsführender Gesellschafter tätig – für ihn persönlich eine der bedeutendsten Rollen, die er in seinem Leben innehatte.

Trotz Internationalisierung und erfolgreichem Wachstum ist Karl-Heinz Kemmerich immer bodenständig und seiner Heimat im Bergischen Land verbunden geblieben. Er lebte in Wipperfürth, war Mitglied in Schützen- und Kegelvereinen, reiste gerne und interessierte sich auch für fremde Kulturen. Dem Unternehmen blieb er bis zuletzt verbunden. Auch im Ruhestand traf man ihn oft im Wipperfürther Werk an. Wenn es Engpässe gab, packte Karl-Heinz Kemmerich noch immer mit an. Aufgrund seiner starken Persönlichkeit und langjährigen Erfahrung genoss er bei den Mitarbeitern hohes Ansehen und Vertrauen. Der Geschäftsleitung galt er als kompetenter Berater und vielen durch seine zupackende und wertschätzende Art als Vorbild. 

Michael Schmitz

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Abonnieren Sie den Jokey Newsletter!

Jetzt eintragen und regelmäßig Updates über Jokey, unsere Produkte und Leistungen sowie unsere Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit erhalten.

Jetzt Newsletter abonnieren