Presse

Neue Kreislaufverpackungslösungen für den BIO-Molkereisektor

Ziel der Vereinbarung ist es, die Verwendung von Kunststoffverpackungen mit ISCC Plus-Zertifizierung auf dem spanischen Markt zu fördern, die alle Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit erfüllen.

Die drei Unternehmen planen die Markteinführung neuer Kreislaufverpackungslösungen für Käseprodukte.

Das spanische multinationale Unternehmen Repsol hat eine Vereinbarung mit dem international führenden Unternehmen im Bereich der starren Kunststoffverpackungen, der Jokey Group, und dem spanischen Bio-Molkereiunternehmen Cantero de Letur getroffen. Ziel der Vereinbarung ist es, die Verwendung von Kunststoffverpackungen mit ISCC Plus-Zertifizierung auf dem spanischen Markt zu fördern, die alle Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit erfüllen. Die drei Unternehmen planen die Markteinführung neuer Kreislaufverpackungslösungen für Käseprodukte.

Die Unternehmensgruppe Cantero de Letur wird den Weg für die Verwendung von recycelten Kunststoffverpackungen in der Bio-Molkereiindustrie in Spanien für ihre Käseprodukte bereiten. Für diese von Jokey hergestellte nachhaltige Verpackung wird Kreislauf-Polypropylen von Repsol Reciclex® verwendet, das eine ISCC Plus-Zertifizierung besitzt.

Die von Repsol angewandten Technologien zur Herstellung dieser Kreislaufharze ermöglichen die Verwendung von nicht recycelbaren Kunststoffabfällen, die andernfalls auf der Mülldeponie landen würden. Somit wird Abfall zu einem neuen Rohstoff für Repsols Prozesse, um neue Kreislaufmaterialien mit derselben Qualität und Funktionalität wie Neuharze zu produzieren. Und damit sind sie sogar für die Lebensmittelindustrie mit ihren hohen Qualitäts- und Hygieneanforderungen geeignet. Anfang 2020 hat Repsol all seine petrochemischen Komplexe für die Produktion nach ISCC Plus zertifiziert. Jokey erhielt diese Zertifizierung im August 2020 für vier Produktionsstandorte, einschließlich Spanien. Diese Zertifizierung steht für die Verwendung und Rückverfolgbarkeit von recycelten Materialien.

„In Anbetracht des sich entwickelnden Marktes für neue nachhaltige Materialien ist das Repsol-Jokey-Cantero-Projekt eines der ersten Pilotprojekte, das den Zweck hat, die langfristige Anwendbarkeit von recycelten Kunststoffen zu demonstrieren. Echte, funktionierende Geschäfts- und Materialflussmodelle werden mehr Partner anziehen und Segmente und die Kunststoffindustrie in Richtung einer Kreislaufwirtschaft vorantreiben“, betonte Michael Schmidt, Chief Procurement Officer bei Jokey.

„Diese neue Allianz, die wir heute bekannt gegeben haben, ermöglicht es uns, in unserem Bestreben weiter voranzukommen, das Äquivalent von 20 Prozent unserer Polyolefin-Produktion zu recyceln. Wir bei Repsol haben uns voll und ganz der Kreislaufwirtschaft verschrieben und besitzen seit 2016 eine Kreislaufwirtschaftsstrategie. Deshalb ist es unser Ziel, der Gesellschaft Materialien anzubieten, die das Recycling einbeziehen, um die Endverbraucher an einem verantwortungsvollen Kreislaufverbrauch teilnehmen zu lassen, ohne dass sie Veränderungen in ihrer Qualität wahrnehmen“, erklärt Fernando Arroyo, Polypropylen-Leiter bei Repsol.

„Durch die Investition in diese Technologie werden wir die dauerhafte Nachfrage unserer Kunden nach der Schaffung von Produkten und Verpackungen mit möglichst geringer Auswirkung auf die Umwelt erfüllen,“ sagt Pablo Cuervo-Arango, CEO von Cantero de Letur.

Mit dieser Allianz zeigen die drei Unternehmen ihr Engagement für die Umwelt und Kreislaufwirtschaft, reduzieren die Produktion und den Verbrauch von Neumaterialien und reagieren auf die Nachfrage der Verbraucher nach umweltfreundlicheren Verpackungen, was zu einer Umstellung in einem Sektor mit hohen Hygienesicherheitsanforderungen führt.

Über Repsol

Repsol ist ein globaler Multi-Energielieferant, der die Umstellung auf ein Energiemodell mit weniger Emissionen erleichtert. Das Unternehmen betreibt emissionsarme Stromerzeugungsanlagen und entwickelt mehrere Photovoltaik- und Windkraftprojekte für erneuerbare Energien. Repsol hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2050 ein emissionsfreies Unternehmen zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen, stützt sich Repsol auf vier wichtige Säulen: Energieeffizienz, Kreislaufwirtschaft, erneuerbarer Wasserstoff, und die Abtrennung und Verwendung von CO2.

Ausgerichtet auf die Kreislaufwirtschaft wird auch das Chemiegeschäft des Unternehmens einen entscheidenden Beitrag zu einer Dekarbonisierung der Wirtschaft leisten und setzt sich für die Effizienz seiner industriellen chemischen Prozesse ein. Seine Produkte werden zur Herstellung von Alltagsgegenständen verwendet, die die Lebensqualität, das Wohlbefinden und die Sicherheit der Menschen verbessern. Seine breite Palette von chemischen Produkten reicht von petrochemischen Basisprodukten bis hin zu Derivativen und umfasst eine große Auswahl an Polyolefinen, die alle zu 100 % recycelbar sind. Das Unternehmen besitzt auch drei große petrochemische Anlagen in Europa, in denen differenzierte Produkte mit hoher Wertschöpfung entwickelt werden, mit denen Repsol sein Ziel, 20 % seiner produzierten Polyolefine zu recyceln, weiter vorantreibt, was, zusammen mit dem Rest der Initiativen, aus denen seine Kreislaufwirtschaftsstrategie besteht, sein im Dezember 2019 verkündetes Ziel, bis 2050 emissionsfrei zu werden, bekräftigt.

Für weitere Informationen besuchen Sie: www.repsol.com

Kontakt Abteilung Chemie: communicationschemicals@repsol.com

Über die Unternehmensgruppe Cantero de Letur

Cantero de Letur ist ein spanischer Wegbereiter für die Produktion von Molkereiprodukten mit Bio-Zertifizierung. Die Unternehmensgruppe produziert unter anderem Joghurt und Kefir aus Kuh-, Ziegen- und Schafsmilch, basierend auf der hohen Qualität und Frische des Rohstoffs und der Einfachheit von Naturprodukten und ohne jegliche Art von Zusatzstoffen.

Das Unternehmen wurde vor mehr als 30 Jahren auf Initiative von Francisco Cuervo gegründet, der Milch und einige Käsesorten produzierte und in der Stadt und den Dörfern vertrieb. 1990 beschloss er, ein Unternehmen zu gründen mit dem Ziel, die Region zu entwickeln, und das Leben und das Wohlergehen von Mensch und Tier zu fördern.

Cantero de Letur hat es sich zum Ziel gesetzt, gesunde und natürliche Lebensmittel zu produzieren, die dem Wohlbefinden der Menschen dienen, während zugleich das Wohlergehen der Tiere respektiert wird. Auf diese Weise möchte das Unternehmen zur lokalen Entwicklung seiner unmittelbaren Umgebung beitragen und die Ideen über gesunde Lebensmittel und eine gesunde Umwelt fördern, die als Grundlage für den Aufbau nachhaltiger Beziehungen dienen kann.

Mehr Informationen unter: https://elcanterodeletur.com

Michael Schmitz

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Abonnieren Sie den Jokey Newsletter!

Jetzt eintragen und regelmäßig Updates über Jokey, unsere Produkte und Leistungen sowie unsere Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit erhalten.

Jetzt Newsletter abonnieren