Presse

Jokey, Henkel und Akpol kooperieren zur Förderung der Kreislaufwirtschaft in Polen

Die Jokey Group hat in Polen gemeinsam mit Henkel Adhesives Technologies und Akpol, einem polnischen Spezialisten für Kunststoffrecycling, eine Kooperation gestartet.

Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Kreislaufwirtschaft sowohl in der Kunststoffindustrie als auch im Bausektor voranzutreiben und Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette weiter zu verfestigen. Die drei Unternehmen sind bereits seit 2021 in einem Pilotprojekt mit vollständig kreislauffähigen Verpackungen aktiv. Das Projekt erkundet die Möglichkeiten von Closed Loops, bei denen Rohstoffe in streng geschlossenen Kreisläufen gehalten werden. Um dies zu gewährleisten, arbeiten Henkel als Brandowner, Jokey als Spezialist für nachhaltige Verpackungslösungen und Akpol als Experte für Kunststoffrecycling eng aufeinander abgestimmt zusammen: Henkel füllt Bauprodukte für den polnischen Markt in Rezyklateimern von Jokey ab, zu denen Akpol die durch Recycling zurückgewonnenen Rohstoffe liefert. Diese stammen aus einem maßgeschneiderten Sammelsystem. Dabei werden gebrauchte Jokey-Eimer gezielt von Baustellen abgeholt und zur Wiederverwertung an Akpol geliefert. Das Unternehmen gewinnt daraus durch mechanisches Recycling hochwertiges Post-Consumer-Rezyklat zurück und liefert dieses wieder an Jokey zur Herstellung neuer Rezyklateimer. Nach der Testphase soll das Projekt analysiert und bei erfolgreichem Verlauf des Closed Loops ausgeweitet werden.

“Für uns ist dieses Projekt mehrfach bedeutsam”, betont Lukas Heller, Key Account Manager Jokey, “denn wir haben bereits 1991 die ersten Eimer aus Post-Consumer-Rezyklaten auf den Markt gebracht – für unseren Kunden Henkel! Damals galten diese als ‘triste Ökoeimer’.  Heute dagegen werden sie als klares Statement für die Kreislaufwirtschaft verstanden. Genau darauf zielt auch unsere erfolgreiche Kampagne ‘Grau ist das neue Grün’ ab. Wir freuen uns deshalb, dass sich mit der erneuten Zusammenarbeit der Kreis in doppelter Hinsicht schließt: zum einen im Hinblick auf unsere frühen gemeinsamen Nachhaltigkeitsambitionen, zum anderen im Hinblick auf die Kunststoffkreisläufe.” 

Auch bei Henkel sieht man die nachhaltigen Verpackungslösungen als wichtige Säule im Nachhaltigkeitsengagement des Unternehmens:  „Henkel setzt sich intensiv dafür ein, die Kreislaufwirtschaft branchenübergreifend voranzutreiben, auch in unserem Baugeschäft“, bekräftigt Adrian Orbea, Corporate Director Global Marketing, Digitalisierung und Nachhaltigkeit für das Bauwesen Geschäft bei Henkel. „Wir investieren und kooperieren, um energieeffiziente Lösungen sowie nachhaltige Baumaterialien zu entwickeln, wobei wir uns auf die drei Schlüsselbereiche CO2-Reduktion, sicheres Wohnen und Kreislaufwirtschaft konzentrieren. Als Teil unseres Engagements für diese letzte Säule bringen wir jetzt neue nachhaltige Verpackungen auf den Markt, die vollständig recycelbar sind, und maximieren den Anteil an recyceltem Inhalt in der Verpackung.“

Und Rafal Topolski, Vertriebsleiter für Regranulate bei Akpol, freut sich, gemeinsam mit Henkel und Jokey an diesem Projekt teilnehmen zu können: „Wir recyceln die erhaltenen gebrauchten Eimer und produzieren reine Post-Consumer-Rezyklate aus Polypropylen für die Herstellung von neuen Rezyklateimern. Damit können wir alle drei dazu beitragen, den Kreislauf zu schließen.“

Die Kreislaufwirtschaft ist ein wichtiger Hebel zur Erreichung der Pariser Klimaziele

Jokey engagiert sich seit langem für die Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft – in Deutschland, Europa und weltweit. Das Jokey Eco Concept enthält das komplette Nachhaltigkeitsprogramm und bietet eine klare Orientierung, um die Jokey Produkte immer weiter den Anforderungen einer Kreislaufwirtschaft anzupassen, den CO2-Fußabdruck abzusenken und das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Dazu gehört auch, in unterschiedlichen Pilotprojekten zusammen mit ausgewählten Partnern immer wieder neue Möglichkeiten zu erkunden, wie Kunststoffkreisläufe komplett geschlossen werden können. Neben eingeführten Sammelsystemen spielen dabei auch maßgeschneiderte Entsorgungskonzepte eine Rolle. Denn je homogener die sortierten Materialien aus den Sammelsystemen sind, desto gezielter können sie anschließend in den Verwertungskreislauf gebracht werden.

Über Jokey

Die Jokey Group ist ein Unternehmen der Kunststoff verarbeitenden Industrie. Seit 50 Jahren steht der Name Jokey für hohe Expertise im Kunststoffspritzguss und kundennahen Service. Jokey fertigt umweltfreundliche Verpackungen und bietet branchenspezifische Verpackungslösungen für Abfüller von Food und Non-Food. Mit 2.200 Mitarbeitern produziert die Unternehmensgruppe in 15 Werken in 12 Ländern und beliefert Kunden in rund 80 Ländern. Ein eigenes Werkzeugbauunternehmen, ein Geschäftsbereich für technische Kunststoffteile sowie für Badezimmermöbel runden die Kunststoffkompetenz ab. Das 1968 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im deutschen Wipperfürth wird in der zweiten und dritten Generation von der Familie Kemmerich geführt. Das Jokey Eco Concept basiert auf umfangreicher Forschung, Entwicklung und Erfahrung. Im Verpackungsbereich erfüllt es seit langem die hohen Ansprüche an Kreislauffähigkeit, Funktionalität und nachhaltiges Design.

Über Henkel

Henkel verfügt weltweit über ein ausgewogenes und diversifiziertes Portfolio. Mit starken Marken, Innovationen und Technologien hält das Unternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen führende Marktpositionen – sowohl im Industrie- als auch im Konsumentengeschäft. Henkel Adhesive Technologies ist weltweit führend im Klebstoffmarkt – über alle Industriesegmente hinweg. In den Geschäftsfeldern Laundry & Home Care und Beauty Care nimmt Henkel in vielen Märkten und Kategorien weltweit eine führende Position ein. Henkel wurde 1876 gegründet und blickt auf eine über 140-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Henkel einen Umsatz von über 19 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von rund 2,6 Mrd. Euro. Henkel beschäftigt weltweit rund 53.000 Mitarbeiter - ein engagiertes und vielfältiges Team, das durch eine starke Unternehmenskultur und gemeinsame Werte verbunden ist. Die führende Rolle von Henkel im Bereich
Nachhaltigkeit wird durch viele internationale Indizes und Rankings bestätigt. Die Vorzugsaktien von Henkel sind im Deutschen Aktienindex (DAX) gelistet. Weitere Informationen unter https://www.henkel.de/.

 

Über Akpol

Akpol wurde 2005 gegründet und ist ein Spezialist für Kunststoffrecycling und ein Pionier in der Herstellung von hochwertigen PP-, HDPE- und LDPE-Regranulaten. Als erstes Unternehmen in Polen hat Akpol eine automatische Trennung in den Recyclingprozess von Kunststoffabfällen eingeführt und setzt darüber hinaus eine Technologie zur Reduzierung von Geruch und flüchtigen Substanzen in seinen Produkten ein. Akpol bringt Kunststoffabfälle nach dem Verbrauch erneut in den Wertstoffkreislauf zurück und setzt so seine Mission erfolgreich um. Diese besteht in der Übernahme von Verantwortung für die Umwelt und für die branchenübergreifende Förderung ökologischer Lösungen. Diese Leistungen sind mit dem EuCertPlast-Zertifikat ausgezeichnet. Heute beschäftigt Akpol etwa 300 Mitarbeiter und recycelt jährlich mehr als 60.000 Tonnen Post-Consumer-Kunststoffabfälle. Mehr Informationen unter https://akpolrecykling.pl/de/.

 

Jokey Marketing

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Abonnieren Sie den Jokey Newsletter!

Jetzt eintragen und regelmäßig Updates über Jokey, unsere Produkte und Leistungen sowie unsere Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit erhalten.

Jetzt Newsletter abonnieren