Presse

Jokey fertigt Verpackungseimer für Bautenschutzprodukte jetzt auch mit Foliendeckel für die Versiegelungstechnik

Die Jokey Group, einer der führenden Hersteller von Kunststoffverpackungen, hat gemeinsam mit seinem langjährigen Kunden Meffert einen Eimer mit Versiegelungsdeckel zur Abfüllung von Dispersionsfarben entwickelt. Die international agierende Meffert AG Farbwerke mit Sitz in Bad Kreuznach produziert neben Putzen und Bautenschutzprodukten vor allem Farben und Lacke. Die Versiegelungstechnik sichert noch stärker als bisher die Qualitätsmerkmale des Produkts und optimiert so den Verarbeitungsprozess.

JETO+ 150 mit Versiegelungsdeckel – praktisch, sicher, nachhaltig

Beide Unternehmen starteten 2020 zunächst erste Versuchsreihen zur Entwicklung der Versiegelungsdeckel. Jokey setzt dabei bei den Eimern auf den ovalen JETO+, der sich bereits millionenfach als Verpackung für Farben, Kleber und andere Baustoffe bewährt hat. Die Jokey Entwickler konnten darüber hinaus auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen: Zum einen verfügt Jokey über eine jahrzehntelange Expertise bei der Versiegelung von Lebensmittelverpackungen, zum anderen experimentieren die Entwickler schon seit längerem auch in der engen Zusammenarbeit mit Jokey Kunden aus dem Non-Food-Bereich verschiedene Lösungsansätze zu Versiegelungstechniken. Aus den Versuchsreihen mit Meffert entstand nun erstmals eine Versiegelungstechnik für einen Kunden aus der Farbindustrie: die SIFO-Technologie. Durch die Anschaffung einer hochleistungsfähigen vollautomatischen Abfüllanlage mit Eimer-Versiegelung konnte die Meffert AG Farbwerke im Dezember 2021 mit der Abfüllung der ersten SIFO-Gebinde starten. Anfang 2022 ist das 15-Liter-Gebinde JETO+ 150 mit speziellem Versiegelungsdeckel erfolgreich auf dem Markt eingeführt worden. Weitere Größen sind in der Planung.

Der Jokey-Versiegelungsdeckel ist zu 100 Prozent flüssigkeitsdicht. Die nach der Abfüllung zwischen Deckel und Eimer von Meffert aufgebrachte Sicherheitsfolie verhindert Farbanhaftungen am Deckel. Besonders geeignet ist die Technologie für konservierungsmittelfreie Farben. Für Anwender ist das Handling denkbar einfach: Die Folienversiegelung lässt sich ohne Kraftaufwand an einem Stück lösen, die Farbe kann sofort verarbeitet werden. Eimer, Kunststoffbügel und Siegeldeckel sind dank Monomaterial PP zu 100 Prozent technisch recyclingfähig und können über die vorhandenen Sammelsysteme in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Der Jokey Technical Service berät zu Versiegelungstechniken und passenden Abfüllanlagen

 „Wir freuen uns über das durchweg positive Feedback, das unser Kunde bislang aus den Testmärkten erhalten hat“, sagt Dirk Schenk, Sales Manager bei Jokey. „Die gemeinsam entwickelte Versiegelungstechnik trägt dazu bei, das Produkt noch besser zu schützen und die Haltbarkeit der Farbe zu stabilisieren. Das bietet den Endverbrauchern maximale Sicherheit, schafft Vertrauen und genügt den gewachsenen Ansprüchen an nachhaltige Verpackungslösungen.“

Auch bei Meffert zeigt man sich im Hinblick auf das Ergebnis hoch zufrieden: „Bislang konnte sich keine Lösung zur Vermeidung von Farbanhaftungen an Deckeln zu 100 Prozent in der Praxis bewähren“, weiß Projektleiter Dr. Ronald Große, Assistent des Vorstands Technik Meffert AG Farbwerke. „Dank der langjährigen Expertise bei Jokey konnten wir nun gemeinsam diese innovative Lösung für den Markt entwickeln. Als erster Farbenhersteller versiegeln wir Dispersionsfarbeimer mit einer Sicherheitsfolie. Damit werden wir auch den strengeren Richtlinien beim Einsatz von Konservierungsmitteln gerecht, da wir unsere Gebinde jetzt mit einer Technologie aus der noch enger reglementierten Lebensmittelbranche versiegeln. Diese Kombination ist einmalig in unserer Branche!“  

Jokey Marketing

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Abonnieren Sie den Jokey Newsletter!

Jetzt eintragen und regelmäßig Updates über Jokey, unsere Produkte und Leistungen sowie unsere Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit erhalten.

Jetzt Newsletter abonnieren