Presse

Die Closed-Loop-Partnerschaft: Dänisches Impact-Start-up New Loop kooperiert mit Jokey

New Loop und Jokey setzen eine vollumfängliche Kreislaufwirtschaft in Gang: New Loop nutzt recycelbare Mehrwegverpackungen von Jokey für den Aufbau eines digitalisierten Pfandsystems in Skandinavien.

New Loop verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: die Etablierung eines einheitlichen, digitalen Pfandsystems für Take-away- und Convenience-Verpackungen. Die Jokey Group als Kooperationspartner liefert isolierende Kaffeebecher, Sushi-Trays und Salatschüsseln für das Mehrwegsystem. „Die zukunftsweisende Kooperation mit New Loop markiert einen Meilenstein auf dem Weg zur Schaffung einer geschlossenen, ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft und einem gestiegenen Bewusstsein für die Bedeutung von Mehrwegverpackungen“, unterstreicht Jens Stadter, CEO Jokey Group.

Abwaschbare Take-away-Verpackungen

New Loop stellt die digitale Lösung und koordiniert die teilnehmenden Take-away-Anbieter. Partnerunternehmen erledigen die Abholung der Verpackungen von den Sammelstellen, den Waschprozess und die erneute Zustellung an die Take-away-Anbieter. New Loop hat das Re-use-System in Kopenhagen eingeführt und wird es auf ganz Dänemark und Skandinavien ausweiten. „Die Partnerschaft zwischen Jokey und New Loop wird die Take-away-Verpackung revolutionieren. Unser Ziel ist die Schaffung einer Wertschöpfungskette, in der von der Herstellung der Verpackung über die Verwendung und Rückgabe bis hin zum Waschprozess alles CO2-reduziert sein wird“, erklärt Gitte Saaby Kjaer, Mitgründerin und CEO von New Loop.

Mehrfache Kreisläufe pro Serviceverpackung

Zu den Partnern von New Loop gehören Fast-Food-Ketten, Essens-Lieferdienste, Imbisse und andere Nutzer von Mehrwegverpackungen. Auf jede Mehrwegverpackung wird ein Pfand erhoben. Der Konsument scannt die Verpackung per App, bevor er sie zurückgibt und bekommt dann das Pfand auf sein Konto erstattet. Nach Berechnungen von New Loop kann ein Kaffeebecher mindestens acht bis zehn Mal gewaschen und wieder eingesetzt werden. Sowohl der Becher als auch die Sushi-Trays und Salatschüsseln sind aus reinem Polypropylen und lassen sich daher zu 100 % recyceln. Am Ende ihres Lebenszyklus übernehmen Jokey und andere Partner die Verpackungen. Sie werden regranuliert und von Jokey wieder für die Produktion von neuen Verpackungen eingesetzt.

Pionier auf dem Weg zur Circular Economy

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Kunststoffverpackungen engagiert sich die Jokey Group schon seit vielen Jahren für Nachhaltigkeit und den Übergang von einer linearen zu einer vollumfänglichen Circular Economy. Der Hersteller fertigt Rezyklat-Verpackungen für die Non-Food-Industrie und entwickelt Gebinde aus recycelten Materialien für den Lebensmittelbereich. Um den nachhaltigeren Umgang mit Kunststoffverpackungen weiter voranzutreiben, arbeitet die Jokey Group mit Verbänden und Umweltschutzorganisationen zusammen. So verfolgt das Unternehmen im Rahmen einer Transformationskooperation mit dem World Wide Fund for Nature (WWF) die Stärkung der Kreislaufwirtschaft als ein gemeinsames Ziel.

 

Jokey Marketing

Wir helfen Ihnen gern weiter.

Abonnieren Sie den Jokey Newsletter!

Jetzt eintragen und regelmäßig Updates über Jokey, unsere Produkte und Leistungen sowie unsere Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit erhalten.

Jetzt Newsletter abonnieren