Initiative Grau

Jokey Plastik ruft zum Einsatz von Recycling-Kunststoffen auf.
Die Jokey Group, ein international agierender Verpackungshersteller, appelliert an Abfüller und Verbraucher, Verpackungen aus recyceltem Material zu bevorzugen. Ziel der Jokey Initiative „Grau ist das neue Grün“ ist es, den Einsatz von Sekundärrohstoffen noch stärker zu fördern.

Für eine nachhaltige Entsorgung von Kunststoffabfällen braucht es eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Der Gesetzgeber verlangt daher im Rahmen des ab 2019 gültigen Verpackungsgesetzes (VerpackG) eine Erhöhung der stofflichen Verwertungsquote auf 63 Prozent ab 2022 in Deutschland. Jokey empfiehlt den Herstellern und Abfüllern, die Entwicklung bereits jetzt zu unterstützen und recycelte Kunststoffverpackungen einzusetzen. Jokey fertigt bereits seit den 90er-Jahren Verpackungen aus sogenannten Sekundärrohstoffen und konnte auch schon große Markenartikler dafür gewinnen. Dennoch fehlt es bislang an einer breiten Akzeptanz der graufarbigen Verpackungen am Markt, obwohl der recycelte Kunststoff nahezu genauso leistungsfähig ist wie Neukunststoffe.

Recycelte Kunststoffe für Non-Food-Verpackungen

Sekundärrohstoffe werden aus recyceltem Kunststoffabfall gewonnen. Dieser stammt aus haushaltsnahen Sammlungen, also beispielsweise aus der gelben Tonne.  Sekundärrohstoffe werden nicht für die Herstellung von Lebensmittelverpackungen verwendet. Der Non-Food-Bereich bietet jedoch ein breites Anwendungsspektrum: Insbesondere Farben, Lacke und andere bauchemische Güter können problemlos in Recycling-Eimern verpackt werden.

Graue Farbe – grüne Wirkung

Der recycelte Kunststoff ist genauso robust, dicht und haltbar wie Neukunststoffe. Auch als Werbeträger ist er gleichwertig: „Mit Verfahren wie In-Mould-Labeling und Digitaldruck lässt sich das graue Material exzellent dekorieren. Der komplette Behälter und auch der Deckel sind mit fotorealistischer Qualität vollflächig bedruckbar“, so Michael Schmitz, Leiter Marketing und Kommunikation bei Jokey. Nur der Behälterrand kann nicht dekoriert werden. 

Michael Schmitz ist überzeugt: „Grau ist das neue Grün. Wir sind sicher, dass der verantwortungsbewusste Verbraucher zur Recycling-Verpackung greift, wenn er die Wahl hat.“ Das nachhaltige Verhalten ist sogar kostenneutral. „Der Verbraucher muss informiert werden, dann geschieht das Umdenken von ganz alleine,“ so Schmitz. Er empfiehlt den Herstellern daher, durch gezielte Hinweise auf der Produktverpackung für die Recycling-Eimer zu werben.

Mehr unter Jokey Eco Concept

Kontakt:

Michael Schmitz

Manager - Marketing und Kommunikation Jokey Group
Michael.Schmitz@jokey.com
+49 2267 685- 1123