Jokey Wipperfürth und Jokey Gummersbach sind jetzt Europäische Aktiengesellschaften

Die Jokey Group, einer der international führenden Hersteller von Kunststoffverpackungen, ändert die Rechtsform ihrer Stammwerke Wipperfürth und Gummersbach. Die Gesellschafter haben beschlossen, die beiden Gesellschaften von einer GmbH in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE) umzuwandeln.

Mit der Umwandlung in die auf europäischem Recht basierende Kapitalgesellschaft SE ist keine Änderung der Gesellschafterstruktur verbunden. Gesellschafter von Jokey bleiben weiterhin die Mitglieder der Familie Kemmerich, die das Unternehmen bereits in der zweiten und dritten Generation steuern.

Der Hauptfirmensitz bleibt in Wipperfürth. Vorsitzender des SE-Verwaltungsrats ist Herbert Kemmerich, Gründungsgesellschafter und langjähriger CEO. Stellvertretender Vorsitzender ist Ralf Kemmerich, der die Gründungsfamilie in der dritten Generation vertritt und auch weiterhin als COO und Geschäftsführender Direktor die Familie in einer operativen Führungsrolle der SE vertritt. Als drittes Mitglied wurde Dr. Peter Köhler in den neuen SE-Verwaltungsrat berufen. Der promovierte Physiker bringt seine langjährige und erfolgreiche internationale Erfahrung aus verschiedenen Führungspositionen, unter anderem bei der Weidmüller Gruppe, mit ein.

Für das operative Geschäft zeigen sich die Geschäftsführenden Direktoren der SE, bestehend aus dem CEO Jens Stadter, COO Ralf Kemmerich und den beiden langjährigen Geschäftsführern Peter Dörmbach CFO und Christof Kölschbach CSO verantwortlich.

Das Familienunternehmen Jokey verfügt derzeit über 15 Werke in 12 Ländern. Neben den Standorten in Deutschland produziert Jokey in Frankreich, Polen, Tschechien, Türkei, Serbien, Weißrussland und Russland. Der jüngste Zukauf von Treplás S.L. verstärkt das Geschäft seit 2017 auch in Spanien. Den nordafrikanischen Markt beliefert Jokey von seinen Werken in Algerien und Ägypten, den nordamerikanischen von Kanada aus. Die wachsende Unternehmensgruppe beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter weltweit und beliefert Kunden in über 90 Ländern.